09.09.2021: Mit Schwung in Richtung Jubiläum

Der Vorstand unter Vorsitz von Lutz Kleinfeldt berichtete aus dem vergangenen Jahr. | (c) LYC
Der Vorstand unter Vorsitz von Lutz Kleinfeldt berichtete aus dem vergangenen Jahr. | (c) LYC
 

Der Vorstand unter Vorsitz von Lutz Kleinfeldt berichtete aus dem vergangenen Jahr. | (c) LYC
Der Vorstand unter Vorsitz von Lutz Kleinfeldt berichtete aus dem vergangenen Jahr. | (c) LYC
Der Vorstand unter Vorsitz von Lutz Kleinfeldt berichtete aus dem vergangenen Jahr. | (c) LYC

Zum zweiten Mal tagte der Lübecker Yacht-Club Corona-bedingt mit seiner gemeinsamen Frühjahrs- und Herbst-Mitgliederversammlung im Hafenschuppen C. Unser Club-Vorsitzender Lutz Kleinfeldt konnte mit dem Vorstand über intensive Arbeit in den vergangenen zwölf Monaten berichten mit vielen Aufgaben an allen Standorten. Zudem gab es einen ersten Ausblick auf das Jubiläumsjahr in 2023.

Ein Jahr als neuer Vorsitzender: Das ist ein guter Grund, um zurückzublicken. Doch in Corona-Zeiten ist das alles andere als einfach. Lutz Kleinfeldt, im vergangenen September zum Präses des Lübecker Yacht-Club gewählt, gestand auf der Mitgliederversammlung im Hafenschuppen C freimütig ein: „Dieses erste Jahr habe ich mir wahrlich anders vorgestellt.“ Viele Termine sind aufgrund der Pandemie ausgefallen; die Gelegenheiten, sich bei anderen Vereinen, aber auch der eigenen Mitgliedschaft vorzustellen, waren damit rar. Immerhin die Travemünder Woche als das jährliche Highlight konnte stattfinden. Und an Vorstandsarbeit mangelte es in den vergangenen zwölf Monaten auch nicht. Denn der Club musste die Pandemie-Probleme meistern, hat vieles angeschoben und noch einige große Aufgaben vor sich.

TW im Zeichen von Corona
Nach der Begrüßung der neuen Mitglieder hob Lutz Kleinfeldt in seinem Rückblick auf die Vorstandsarbeit die Travemünder Woche hervor, die den Organisatoren wegen der Pandemie und der besonderen Auflagen ganz neue und intensive Arbeiten abverlangte. Durch die Unterstützung der Stadt konnte hochklassiger und umfangreicher Segelsport angeboten werden. Die meisten gesellschaftlichen Anlässe an Land mussten indes abgesagt werden. Immerhin die Eröffnung konnte im kleinen Rahmen mit geladenen Gästen aus Politik, Sport und Wirtschaft gefeiert werden. Und der verkleinerte Kreis ermöglichte gute Gespräche mit Entscheidungsträgern aus den verschiedenen Bereichen. „Das war eine sehr gute Erfahrung, die wir in unseren künftigen Planungen der TW-Eröffnung einbeziehen werden“, sagte Kleinfeldt. Über die Rückendeckung der großen Fraktionen der Stadt für das Event freue er sich. Der Club-Vorsitzende betonte aber auch, dass die TW es wert sei. Die anderen deutschen Segelwochen genießen seit Jahren einen großen Support durch ihre jeweiligen Städte.

Restaurant im Clubhaus
Neben der TW hatte der Club aber auch viele weitere Themen in den Vorstandssitzungen, die zum Teil online abgehalten wurden, zu bewältigen. Dazu gehörte die Unterstützung für das Restaurant im Clubhaus an der Wakenitz. Marco Wiese habe sich als sehr guter Gastgeber erwiesen, der trotz der Corona-Krise dabei geblieben ist. Dafür sei aber ein Erlass der Pacht nötig gewesen, sonst wäre die Durststrecke für ihn nicht zu meistern gewesen.

Bewegung am Mövenstein
Am Mövenstein ist die Erbpacht weiterhin beim Lübecker YC, was aber auch bedeutet, dass die Sanierung des Geländers zur Ostsee beim Club liegt. „Eine Finanzierung dafür muss noch gefunden werden“, so Kleinfeldt. Zudem werde an dem Ostsee-Standort noch eine Nachfolge für die Segelschule gesucht. Gespräche mit vier Bewerbern aus Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Lübeck sowie der Inklusions-Initiative Sail United werden geführt.

Jugend & Segelbundesliga
Die Finanzierung der Segelbundesliga ist durch Spenden aus dem eigenen Liga-Kreis, insbesondere aber großzügige Unterstützung von Eberhard Wienholt vorerst gesichert.
Sehr erfolgreich läuft seit dem Einstieg von Arne Holweg als LYC-Trainer die Jugendarbeit. Trotz Corona gibt es hier großen Zulauf: Die Teilnahme an den Ferienkursen erreichte Rekordzahlen, das Angebot des Studentensegelns wird sehr gut angenommen, der Leistungsbereich zieht mit zwei 49er-Crews und ganz neu auch einer Nacra15-Mannschaft an.

Digitalisierung schreitet voran
Einen weiteren Aufschwung hat der Club in der Digitalisierung erfahren. Durch den Support von Mike Gahn ist unter anderem ein Vereinsnewsletter entstanden, die Webseite wurde auf Stand gebracht, es gibt eine Online-Liegeplatzverwaltung und einen eigenen Vereins-Chat für Club-Mitglieder und Regatten, der bereits während der TW und dem LYC Youth-Cup zum Einsatz kam.

Hafen am Leuchtenfeld
Große Aufgaben für die Zukunft warten auf den Verein nicht nur am Mövenstein, sondern auch bei der Entwicklung des Hafens Leuchtenfeld, um die abgängigen Stege zu erneuern sowie die Anlagen mit Strom und Wasser zu versorgen. Die Gespräche mit der LPA laufen bereits. Zudem muss an der Wakenitz die Uferböschung sowie die Steganlage saniert werden.

Jahresabschluss 2020 und Kassenprüfung
Unter diesen Vorzeichen stellten die beiden Schatzmeister Michael Grasse und Dr. Eberhard Lassen den Jahresabschluss 2020 sowie die Prognose 2021 und den Etatplan für 2022 vor. „Der Jahresabschluss 2020 ist nicht ganz so schlimm wie befürchtet. Aber trotz Corona-Hilfe steht ein Minus“, so Michael Grasse. Vor allem durch die fehlenden Pachteinnahmen an der Wakenitz, geringere Einnahmen am Hafen Leuchtenfeld sowie unerwartete Ausgaben durch die Elektroanlagen am Leuchtenfeld beläuft sich die Unterdeckung für 2020 auf rund 17.000 Euro. Für 2021 gibt es in der Prognose zwar noch einige Unsicherheiten. Es sieht aber so aus, dass mit einem Überschuss die Verluste des Vorjahres zum großen Teil wieder ausgeglichen werden können.
Die Kassenprüfer Klaus Naumann und Jan Stemmler attestierten dem Vorstand eine transparente und gute Arbeit, womit die Entlastung des Vorstandes einstimmig angenommen wurde.

Wahlen mit großen Mehrheiten
Bei den anstehenden Wahlen wurde Andreas Behem als stellvertretender Vorsitzender für den Bereich Mövenstein mit großer Mehrheit wiedergewählt. Swen Rüdebusch erhielt von der Versammlung einstimmig das Votum, um als zweiter Jugendwart die Vorstandsarbeit auszunehmen. Bereits seit vergangenem Jahr ist er als Beisitzer tätig gewesen.
Jan Stemmler als Kassenprüfer sowie Indra Stülcken und Maximilian Gebhard als stellvertretende Kassenprüfer wurden wiedergewählt. Die Wiederwahl in den Ältestenrat für Christian Jäger, Wolfgang Wiechell und Peter-Uwe Voss fiel ebenso einstimmig aus wie die Wahl der Ersatzmitglieder Hinrich Klatt und Erik Larsson.

Position des stellv. Vorsitzenden Regattasport vakant
Vakant bleibt der Posten des stellvertretenden Vorsitzenden mit dem Bereich Regattasport. Jens Kath hatte dieses Amt kurz nach der Travemünder Woche niedergelegt, da neben der Position als Sportdirektor der TW zu viel Ehrenamtsarbeit anfällt, um auch mal eigene Freizeit zu genießen. Durch die zeitliche Enge des Rücktritts zur Mitgliederversammlung war es nicht möglich, fristgerecht diese Wahl auf die Agenda der Tagung zu heben. Lutz Kleinfeldt dankte Jens Kath für seine langjährige Vorstandsarbeit und überreichte ihm zum Abschied aus dem Amt eine eigens designte Marzipantorte.

Das ausführliche Protokoll der beiden Mitgliederversammlungen wird im nächsten LYC-Magazin veröffentlicht.

Bild(er): LYC

Zurück