08.03.2021: Zurufe - In Terminologie neu eingeführt

Arne's Segelwissen

Moin,

heute habe ich wieder eine Neuerung zum Thema Regatta-Regeln für euch.

Zurufe führen oft zu Ärger auf beteiligten Boote, daher aufgepasst!

Es darf eine andere Sprache als Englisch für die durch die Regeln verlangten Zurufe verwendet werden, vorausgesetzt dass es von allen betroffenen Booten vernünftigerweise verstanden wird. Ein Zuruf in Englisch gilt immer.

Dies betrifft den Protestruf in Regel 61 und die Zurufe bei Raum zum Wenden in Regel 20.

Regel 20.4 wird zusätzlich eigeführt, die besagt, dass bei Bedingungen, bei denen ein Zuruf schlecht zu hören ist, zusätzliche Signale zu geben sind, die die Notwendigkeit des Raums zum Wenden oder der Antwort darauf verdeutlichen.

Hingegen weitläufiger Meinungen sind Rufe wie Raum oder "ej du Mach Platz" etc. nicht nötig um eine Protestverhandlung zu gewinnen, aber oft hilfreich Schäden zu vermeiden. Wobei der Ruf "Protest" nach dem Vergehen des Kontrahenten immer laut und deutlich kommen muss. Ansonsten wird der Protest gar nicht erst weiterverhandelt in einer Protestverhandlung.

Wer nicht auf die nächste Regel warten möchte, kann alle Regeländerungen bereits hier einsehen: https://www.sailing.org/documents/racingrules/index.php

Aber wie heißt es so schön: Vorfreude ist die schönste Freude 😉

Euer Arne

Zurück