05.04.2021: Ostertraining SBL-Team

Training vor Ostern
Training vor Ostern
 

Training vor Ostern
Training vor Ostern
Training vor Ostern

Im letzten Vor-Corona-Jahr war unser Bundesliga-Team in der ersten Märzwoche zum Trainingsager am Gardasee. In den Jahren davor im Februar zum Primo-Cup in Monaco, um uns erst mit der neue J70 und beim zweiten Mal einen neuen Steuermann mit dem Boot vertraut zu machen. Bedingt durch die Pandemie ist die Vorbereitung schwierig und schwer planbar.

Wir gehen davon aus, dass die Liga-Spieltage stattfinden werden. Das Hygienekonzept hatte sich letztes Jahr bewährt. Und mit einem Hygienekonzept inklusive Tests und Isolierung von anderen Kontakten (u.a. Trennung bzw. Abstandsregeln zwischen Sportlern und deren Elternhaus, Geschwistern) ist auch Training des Bundesliga-Kaders möglich. Zumindest wenn es zwei oder vier Tage am Stück stattfindet. Dienstags-Abends mal eben zwei Stunden Training auf der Alster mit vier Seglern aus vier Haushalten geht natürlich nicht.

In der Woche vor Ostern hat das Bundesliga-Team vor Travemünde trainiert mit engagiertem, professionellem Trainer, viel Abstand, Funkgeräten zur Kommunikation während des Trainings und abends Nachbesprechung mit Video-Analyse per Video-Konferenz. Herzlichen Dank an die Böbswerft, die J70-Boote ausser der Reihe gekrant hat. An den Liegeplätzen am Leuchtenfeld war es vor Beginn der Saison und trotz Baustelle kein Problem Abstand zu halten und die vier Boote auf zwei Stege zu verteilen.

An den Feiertagen Karfreitag bis Ostersonntag waren wir in Strande mit ähnlichem Hygienekonzept und regelmäßigen täglichen Covid-19-Schnelltests sowie als Trainingsgegnern Kieler YC, SV Itzehoe und WVH. Die Wassertemperatur von 5 Grad, kaum höherer Lufttemperatur, Regen- und Hagelschauer verlangten den Beteiligten einiges ab. Die Mittagspause wurde aus Infektionsschutzgründen draussen verbracht. Das Clubhaus Pandemie-bedingt und wegen des Hygienekonzeptes geschlossen. Letztlich hatten wir aber ein sehr gutes Training, vieles aus der Vorsaison wieder eingeübt, teils hinterfragt und einzelnes umgestellt.

Maximilian Gebhard

Zurück