15.07.2021: Mövensteiner stark vertreten

Downwind mit Gennaker. Bei Traumwetter. | (c) Veranstalter
Downwind mit Gennaker. Bei Traumwetter. | (c) Veranstalter
 

Downwind mit Gennaker. Bei Traumwetter. | (c) Veranstalter

 

Direkt nach der German Open am Gardasee brachen 3 LYC-Teams, die Sach-Brüder, Dirk Bleiker und Fabian Syring sowie Marc Gleue und ich, Liam, nach Formia (Süditalien) auf. Bei täglich 30 Grad und stabiler Thermik nutzten Marc und ich die ersten Tage vor der Regatta, um das Revier kennenzulernen. Am Montag war es dann soweit, 79 Teilnehmer von Australien bis Finnland gingen an den Start. 15 Rennen an 5 Tagen wurden gesegelt. Der erste Tag überraschte mit starkem Wind. Viele Teams hatten mit Materialbruch, Kenterungen und Zusammenstößen zu kämpfen. So mussten auch wir den Tag vorzeitig beenden. Die nächsten 2 Tage waren von leichten Winden geprägt,  gefühlte 40 Grad brachten uns an Land und auf dem Wasser mächtig ins Schwitzen. Am vorletzten Tag nach langer Startverschiebung setzte doch noch der Wind ein und wir segelten das letzte Rennen des Tages bei konstanten 20kn. Am letzten Tag war das Ziel, unsere Platzierung in der ersten Hälfte zu festigen. Dies gelang auch, trotz ähnlicher Bedingungen wie am ersten Tag. Im letzten Rennen, bei starkem Wind, gaben wir nochmal alles, erwischten einen guten Start, wichen den gekenterten Booten aus und beendeten dieses letzte Rennen als 23.. Am Ende landeten Marc und ich auf einem glücklichen 37. Platz, hinter Dirk Bleiker 33. Platz und Helge und Christian Sach, die sich einen sehr respektablen 4. Platz erkämpften. 

Doch mit dem Ende der Wettfahrten war es nicht getan, jeden Tag war es eine Herausforderung, wenn alle 79 Boote gleichzeitig in den Hafen fuhren und sich an die provisorische Schwimmrampe drängelten. Das bedeutete entweder viel Stress oder langes Warten. 

Wir freuen uns bereits auf die noch anstehenden Regatten, vor allem die TraWo, als weiteren Saisonhöhepunkt. 

P.S. Für erfahrene Segler, die Interesse an dieser schnellen Katamaran-Klasse haben, gibt es verschiedene Mitsegelangebote, dafür einfach mal die F18-Segler vor Ort ansprechen.

 

Euer Liam

 

Liam Burdon

Bild(er): Veranstalter

Zurück